RGV Veranstaltungen

Absegeln mit Fuchsjagd

Sonntag, 14. Oktober 2018

Einladung zum Absegeln mit Fuchsjagd

 

 fuchsjagd2

 

Vorsicht, der Fuchs schwimmt in diesem Jahr auf einer „Prianha“!

 

Die Segelsaison 2018 beschliessen wir wieder mit der traditionellen Fuchsjagd, diesmal ist es Guido Weber auf seiner schnellen „Piranha“ (Inverno 29), die es zu fangen gilt.

 

Es wird nicht einfach sein, ihn zu „erlegen“. Deshalb sind alle verfügbaren Schiffe nötig um den Fuchs aufzuspüren, einzukreisen und zu erlegen.

 

In diesem Jahr können wir der glücklichen Sieger-Crew einen nigelnagelneuen Wanderpreis überreichen. Die weiteren Treffer werden mit einem „Trostpreis“ belohnt.

 

Freuen wir uns auf einen tollen Abschluss der Segelsaison 2018.

 

Das Jagdrevier

Sektor 5 (ohne Horwerbucht)

 

fuchsjagd 2018

 

Jagdzeit:

zwischen 10:00 und 12:00 Uhr

 

Apéro und Jadgschmaus:

Die RGV offeriert nach der Jagd einen Apéro auf der Hafenmole im Baumgarten.

Das Essen findet ab 13.00 Uhr im "Seehotel" Baumgarten – Baumgartenstrasse 4, 6365 Kehrsiten-Dorf, statt.

Anlegeplätze sind im Hafen vorhanden.

 


Auch in diesem Jahr wir können von einem Menü profitieren:

Gemischter Salat an french Dressing

***

Riz Casimir

Poulet an Currysauce im Reisring,
mit Rahm, Mandeln und exotischen Früchten garniert

Oder Fischknusperli

mit Tartarsauce, Salzkartoffeln und Blattspinat

***

Vacherin-Glace "Romanoff"

Kosten: Fr. 39.- (auf eigene Rechnung)

Ich werde vor dem Apéro eine kurze Umfrage zu „Riz Casimir“ oder „Fischknusperli“ machen und anschliessend die Bestellung weiterleiten.

Die Preisvergabe findet nach dem Dessert statt.

 

Einladung im PDF

 

Auskunft:

Hampi Brun

079 248 06 35

 

JAGDREGELN FUCHSJAGD RGV CCS:

  • Jäger dürfen frühestens um 10.00 Uhr ins Jagd-Revier eindringen. Die

    Reviergrenzen sind vorne umschrieben. (Siehe auch Foto)

  • Während der Jagd dürfen nur Wind und Strömung zur Fahrt genutzt werden.

  • Der Fuchs muss spätestens um 10.30 Uhr im Revier unter Segeln Fahrt aufnehmen. Er darf die Schüsse der Jäger nur mit seinen Segeln und mit Segelmanövern abwehren.

  • Der Fuchs ist durch harmlose Wurfgeschosse zu erlegen. Nur Treffer, welche auf dem Schiff des Fuchses liegen bleiben, zählen. Pro Schiff wird nur ein Treffer gewertet.

  • Jedes Wurfgeschoss muss einen Absender des Jägers tragen (damit die Rangliste erstellt und die Trostpreise verlost werden können). Nur Geschosse mit Absender werden gewertet.

  • Dem Gewässerschutz ist bei der Auswahl von Wurfgeschossen Rechnung zu tragen.

  • Der erste Treffer (mit Absender) gewinnt den neuen Wanderpreis der RGV für 1 Jahr.

  • Um 12.00 Uhr ist die Jagd spätestens zu Ende. Ist der Fuchs bis dann nicht erlegt, bleibt er ein weiteres Jahr Inhaber des Wanderpreises.

  • Schiffe und Mannschaften sind zu schonen. Alle nehmen auf eigene Verantwortung teil.

  • Jede Haftung des Veranstalters wird wegbedungen.