Auf fremden Gewässern 2018: Neuenburgersee

Die RGV war dieses Jahr der Einladung der Regionalgruppe Lacs Jurassiens gefolgt, um ihren alljährlichen Event „Auf fremden Gewässern“ in der Romandie zu verbringen. Ob es an der der panischen Angst vor dem eigenen Schulfranzösisch gelegen hat, werden wir wohl nie erfahren – jedenfalls haben es bloss zwei RGV-Vertreter (Christoph und Witold) auf sich genommen, die Kolleginnen und Kollegen an diesem Wochenende Ende August in der Westschweiz zu besuchen. Angesichts der tollen Segelverhältnisse an diesem Wochenende kann man nur sagen: „Selber schuld“.

AfG 2018 RGV 20180824

Es erwartete uns der traditionelle Course des 3-pic, eine Plausch-Regatta, bei der es mal nicht um Geschwindigkeit geht, sondern darum, aufgrund von drei Rätseln drei Orte zu bestimmen, die man dann ansegeln muss, und vor Ort jeweils eine Aufgabe zu lösen hat. Dabei ergaben sich schnell Situationen, in denen man entweder bei zügigem Westwind und Wellengang ein Besatzungsmitglied absetzen musste, um die Höhe der Hafen-Einfahrts-Laterne zu messen, oder man zählt die fast 3000 Planken eines Holzstegs durch das schöne Schilfufer von Gletterens, oder man versuchte die Breite einer Hafeneinfahrt zu schätzen, in der die Tiefe lediglich einen halben Meter beträgt (hängen blieb zum Glück keiner).

Nach getaner Arbeit und unzähligen, sich aneinanderreihenden Apéros, stellte sich schliesslich bei der Preisverleihung heraus, dass die korrekten Antworten eigentlich irrelevant waren :-) Spontan wurde das Boot mit den meisten Kindern zum Sieger erklärt, was unseren Segelnachwuchs Viktoria und Leon ausserordentlich freute.

Es lässt sich nicht leugnen, dass diese Ungezwungenheit manch einem von uns guttun würde. In gleichem Stil verlief das gemeinsame Abendessen in der Hafenkneipe und lies uns später mit einem angenehmen Gefühl in die Kojen auf den Booten sinken.

Am Sonntag erwartete uns schönstes Bisenwetter und viel Sonne. Dieses lud nochmals ein, ein paar Schläge auf dem weiten Neuenburgersee zu machen. Eine willkommene Abwechslung, wenn man nicht alle 5 Minuten von einem Kursschiff angehornt wird. Zufrieden über das gelungene Wochenende machten wir uns am Abend zurück auf den Weg in die Deutschschweiz.

Herzlichen Dank der RG Lacs Jurassiens für die Einladung und Gastfreundschaft!

Witold Zglinski

PDF