Bericht vom Winterstamm 2018

Segeln-in-der-Südsee-BlumeNachdem das neue Jahr gestartet war, machte uns Burglinde einen Besuch. Die heftigen Winterstürme fegten über unser Segelrevier. An eine Ausfahrt mit dem Segelschiff war nicht zu denken. Deshalb freuten wir uns umso mehr auf unseren Winterstamm mit dem Titel "Salz und Hibiskus".

 

Rund 30 RGV-lerinnen und RGV-ler trafen sich am Abend vom 12. Januar in Stansstad. Alle hofften, dass der zwei stündige Vortrag den Sommer zu uns bringt. Nachdem unser Captain Walter Gruber uns begrüsst hat und einige Informationen aus dem Zentralvorstand mitteilte ging es auch endlich los.

 

Annemarie und Bernhard Etter übernahmen das Wort. Im Jahr 2009 gingen Sie in früh Pension und erfüllten sich einen Traum, den so mancher von uns wohl insgeheim hegt: sie starteten Ihr Segelabenteuer von Europa nach Südamerika, durch den Panamakanal in die Südsee und bis nach Australien. 6 Jahre waren sie auf ihrer SY MARIPOSA unterwegs. Was zu einer gewaltigen Sammlung von Bild- und Video Material führte. Bernhard als ehemaliger Berufsfotograf hatte natürlich ein Auge für die faszinierende Flora und Fauna und wusste wie diese in tollen Bildern einzufangen war. Und so entstand nicht ein Vortrag, sondern eine richtige Multivisions-Show!

 

Segeln-in-der-Südsee-EchseNicht nur tolle Fotos mit den passenden Geräuschen oder Musik hinterlegt fesselte uns an die schönsten Orte der Welt, sondern auch die Videoabschnitte tragen dazu bei, dass alle ganz gespannt nach vorne zur Leinwand blickten. Ab und zu wurde von Annemarie oder Bernhard das Foto oder ein Erlebnis kommentiert, was manchmal auch ein schmunzeln ins Gesicht zauberte. In etwa der Mitte der Show drang ein fremder Geruch in die Nase. Jedoch gehörte dies nicht zum Vortrag, sondern es war die Pausenverpflegung welche Sigi in der Küche am Vorbereiten war.

 

Segeln-in-der-Südsee-BootsrennenNach einer kurzen Pause bei welcher nicht nur gegessen wurde, sondern auch das dazugehörende Buch gekauft und signiert wurde, ging es weiter. Die spannenden Geschichten rund um die Natur, Kultur und Menschen welche das Ehepaar Etter auf dieser Reise begleitete war faszinierend. Alle waren so gebannt was als nächstes kommt, dass die zwei Stunden wie im Flug vergingen. Ein toller Abend ging viel zu schnell zu Ende.

 

Raffael Odermatt

 

Fotos mit freundlicher Bewilligung von Bernhard Etter

NB: um der Multivision gerecht zu werden, müssten nun mindestens hundert Fotos abgedruckt werden.